SG Ummel holt Schreiber-Cup

S40-Kicker aus Hepstedt/Breddorf und Timke gewinnen Tarmstedter Hallenturnier vor der SG Wörpetal
Tarmstedt. Die SG Ummel triumphierte am Sonnabend beim 20. Honda-Schreiber-Cup des TuS Tarmstedt. Im Endspiel bezwang die Spielgemeinschaft der Kicker aus Hepstedt/Breddorf und den Timke-Dörfern die Gastgeber von der SG Wörpetal mit 2:0 und sicherten sich damit den vom gleichnamigen Zevener Motorradhaus gestifteten Wanderpokal und den Siegerscheck. Dritter wurde die SG Fischerhude/Quelkhorn vor dem Überraschungsteam des TuS Zeven.

Ummels Keeper Stefan Oeser kassiert im ganzen Turnier nur ein Gegentor

Es war am Ende ein verdienter Erfolg der SG Ummel, deren Keeper Stefan Oeser lediglich im Halbfinale beim 2:1-Erfolg über Zeven einen Gegentreffer hinnehmen musste. Die gut besetzte Mannschaft, in der neben Oeser noch Sven Jäkel, Stefan Müller sowie Rainer, Klaus, Bernd, Carsten und Matthias Otten mitwirkten, musste in der Vorrunde nur beim 0:0 gegen den späteren Finalgegner Wörpetal einen Punktverlust hinnehmen. Während der 1:0-Auftaktsieg über Ostereistedt/Rhade erst mit einem Treffer in den Schlusssekunden gesichert wurde, war der 4:0-Erfolg über Worpswede/Neu St. Jürgen zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Der SG Wörpetal reichte ein 3:2-Sieg über die an diesem Tag vor allem defensiv indisponierten Ostereistedt/Rhader, um mit zwei weiteren Remis gegen Worpswede/Neu St. Jürgen (2:2) und Ummel in die Halbfinalspiele des oberen Paarkreuzes einzuziehen.

Drei punktgleiche Teams in der Gruppe B

Spannender ging es in der Gruppe B zu, in der am Ende drei Mannschaften punktgleich an der Spitze standen. Mit zwei deutlichen Erfolgen über Zeven (3:0) und Grasberg (2:0) machte Fischerhude/Quelkhorn die 1:2-Auftaktniederlage gegen die Trainerauswahl wieder wett und wurde dank des besseren Torverhältnisses Erster. Dahinter folgten die punkt- und torgleichen Teams der Trainerauswahl und des TuS Zeven, der das daraufhin notwendige Neunmeterschießen um den zweiten Rang gewann.

Die Zevener waren mit der deftigen 0:3-Klatsche gegen Fischerhude/Quelkhorn schlecht gestartet, hatten danach aber Grasberg mit 2:1 besiegt und brauchten daher im letzten Gruppenspiel gegen die Trainerauswahl unbedingt einen 2:0-Erfolg, um die Endrunde der oberen Vier noch zu erreichen. Dank eines Kopfball-Eigentors von Thomas Ziegler und eines Kontertreffers von Björn Bultmann in letzter Minute erreichten die Zevener genau das nötige Ergebnis.

Trainerauswahl nach vier Siegen in fünf Spielen nur Fünfter

Die zuvor zweimal mit 2:1 erfolgreiche Trainerauswahl, in der neben Ziegler noch Matthias Gerdes, Michael Witt, Marco Seeger, Bernd Böschen, Stefan Blasy, Enrico Berneking und Oliver Moje mitwirkten, schaffte somit das Kunststück, mit vier Siegen aus fünf Spielen nur Fünfter zu werden, denn Finalrundenpartien gegen Ostereistedt/Rhade (2:1) und Worpswede/Neu St. Jürgen (5:1) wurden gewonnen, während die Zevener als letztlich Viertplatzierter gegen Ummel (1:2) und Fischerhude/Quelkhorn (0:3) unterlagen.

Drei Top-Torschützen

Beste Torschützen des Turniers waren Bernd Böschen (Trainerauswahl), Friedrich Wilhelm Topp (Ostereistedt/Rhade) und Torsten Streu (Fischerhude/Quelkhorn) mit jeweils vier Treffern vor Thomas Ziegler (Trainerauswahl) und Stefan Müller (Ummel) mit jeweils drei Toren.

Foto Moje