S40 und Altherren mit gutem Saisonstart

Die S40 und Altherren Fußballer starten sehr gut in die neue Saison. Neben einem 5:2 gegen Steddorf/Heeslingen und einem 3:2 gegen Sandbostel/Selsingen der Altherren, wurde bei der S40 zuletzt ein 10:0 Sieg gegen Wittorf eingefahren. Ein paar Unentschieden waren dann auch noch dabei.

Altherren

SG Steddorf/Heeslingen – SG Wörpetal 2:5 Altherren

Aufstellung: David Kunsch, Rasmus Berger, Andy Nase, Stephan Seeger, Matthias Gerdes „Godes“, Stefan Müller, Harm Tietjen, Rainer Otten, Klaus Otten, Bernd Otten, Arne Braunstein, Tobias Hecht, Carsten Blanken.

Für dieses Spiel wurde kein offizieller DFBnet Spielbericht erfasst.

SG Wörpetal – SG Sandbostel/Selsingen 3:2 (1:0) Altherren

Aufstellung: David Kunsch, Rasmus Berger, Andy Nase, Stephan Seeger, Matthias Gerdes „Godes“, Stefan Müller, Harm Tietjen, Rainer Otten, Klaus Otten, Bernd Otten, Sven Melchert, Ismail Kadri „Isko“, Matthias Kohtz, Marvin Allers.

Es war ein ausgeglichenes Spiel von zwei gleichstarken Mannschaften. Das 1:0 erzielte Rainer Otten per Foulelfmeter. Sven Melcher war zuvor im Zweikampf mit dem Torwart zu Fall gekommen. Christian Bösch konnte nach zwei Ballkontakten mit einem feinen Heber auf 1:1 ausgleichen. Nach einer Ecke von „Godes“ prallt der Ball von Stephan Seeger direkt als Vorlage vor die Füße von Harm Tietjen, der aus kurzer Entfernung mit seinem Tor zum 2:1 den vorherigen Vorsprung wieder herstellen konnte. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf gelangte der Ball zum Gästespieler Daniel Ariens, der mit einem strammen Schuss aus 20 Metern ins Tor zum 2:2 traf. Das ausgeglichene Ergebnis wäre für die SG Sandbostel/Selsingen verdient gewesen. Fünf Minuten vor Spielschluss erwies jedoch ein Abwehrspieler der Gäste seiner Mannschaft einen schlechten Dienst als er Harm Tietjen ungestüm mit einem Ellbogencheck im eigenen 16er zu Boden schubste. Zum fälligen Elfer trat Mannschaftskapitän „Godes“ an. Nervenstark verwandelte er sicher zum etwas glücklichen Sieg.

S40

Freundschaftsspiel SG Sottrum/Reeßum – SG Wörpetal 7:7 (5:4) Ü 40 7er

Aufstellung: Tomasz Sutkiewicz, Andy Nase, Jürgen Meierdierks, Arne Jilg, Holger Kopatz, Andy Otten, Manfred Holst, Christian Kück, Ralf Berkau, Klaus-Dieter Drews.

Nach der langen „Corona-Pause“ waren die Wörpetaler wohl darauf bedacht, einen respektvollen Abstand zu den Gegenspielern einzuhalten. Ein etatmäßiger Torwart stand nicht zur Verfügung, sodass Feldspieler Tomasz Sutkiewicz diese Position einnehmen musste. Nach 2 Toren von Claas Heusing und einem Treffer von Enno Koslowsky sah die neu formierte Spielgemeinschaft schon nach 16 Minuten wie der deutliche Sieger aus. Andy Nase, Ralf Berkau und Holger Kopatz schaften nacheiander den überraschenden Ausgleich. Der Torreigen verlief fast wie bei einem Handballspiel. Jens Gröger 4:3, Holger Kopatz 4:4 und Eric Kruse 5:4 stellten den Halbzeitstand her. Im zweiten Spielabschnitt waren die Wörpetaler „an Drücker“: Holger Kopatz 5:5, Andy Nase 5:6 und Arne Jilg 5:7. Im Endspurt schaffte Thorsten Weinheimer mit einem Doppelpack in diesem ungewöhnlichen Spiel mit 14 Toren.

SG Wörpetal – SSV Wittorf 10:0 (5:0) Ü 40 7er

Aufstellung: Stefan Weyl, Andy Otten, Ralf Berkau, Jürgen Meierdierks, Holger Kopatz, Arne Braunstein, Clas Mojen, Ismail Kadri „Isko“, Klaus-Dieter Drews, Manfred Holst.

Der Mannschaft aus Wittorf muss man zu Gute halten, dass sie sich nicht „hinten reinzustellen“, sonder eifrig mitgespielt hat. Gegen das überragende Duo Arne Braunstein und Clas Mojen mit einem „Doppelpassfeuerwerk“ waren sie allerdings chancenlos. Hier eine Folge der Tore in Kurzform: auf dem rechten Flügel, Arne-Clas-Arne 1:0. Arne-Clas mit einem strammen Distanzschuss 2:0. Clas-Arne-Clas 3:0. „Isko“-Clas 4:0. „Isko“-Arne 5:0. „Isko“-Clas 6:0. Ralf-Clas 7:0. Arne-Clas-Arne 8:0. Clas-“Isko” 9:0. “Isko”-Klaus Dieter 10:0. Einen möglichen Ehrentreffer vergab ein Wittorfer Spieler indem er bei einem Strafstoß den Ball über das Tor hinweg beförderte. Der fast beschäftigungslose Torhüter Stefan Weyl hatte versucht einen Alleingang zu stoppen und dabei den Angreifer aus dem Gleichgewicht gebracht. Der Wittorfer Torwart parierte einige Schüsse auf der Linie. Andy Otten traf mit einem Fernschuss nur den Pfosten.

SG Steddorf/Heeslingen – SG Wörpetal 2:2 (1:0) Ü 40 7er

Aufstellung: Stefan Weyl, Uwe Blanken, Arne Jilg, Jürgen Meierdierks, Holger Kopatz, Thorsten Gerdes, Clas Mojen, Klaus-Dieter Drews, Andy Otten, Manfred Holst, Björn Zimmer.

Die Gastgeber waren mit zwei Toren von Fehim Kucevic in Führung gegangen. Es war ein sehr intensives und abwechslungsreiches Spiel. In der ersten Halbzeit hatten Clas Mojen und Thorsten Gerdes gute Tormöglichkeiten. Die Steddorf/Heeslinger hätten in der zweiten Hälfte noch auf 3:0 davonziehen können- Torhüter Stefan Weyl hatte sich mehrfach mit guten Paraden in Szene gesetzt. Stattdessen erzielte Clas Mojen den Anschlusstreffer. Danach wurde noch ein mögliches 3:1 vergeben. Bei einem Alleingang über die ganze Länge des Spielfeldes schloss Mannschaftskapitän Holger Kopatz seine Energieleistung mit einem Treffer aus fünf Meter Entfernung ab. Sehr unangenehm waren die Spieler Fehim Kucevic und Almir Redzepagic durch unangemessene, üble Verbalattacken aufgefallen. Der Schiedsrichter hatte es versäumt diese „giftigen“ Äußerungen einzudämmen. Trainer Christian Kück monierte außerdem das die Zeit einer vierminütige Verletzungsunterbrechung nicht nachgespielt wurde.