Aktuelle Lage 1. Herren

Trotz einer besseren Personallage musste der SV Glinde/Kornbeck in der 1. Kreisklasse Nord die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen. Das Negativerlebnis bekam der Tabellendrittletzte am Freitagabend gegen den MTV Wilstedt, der sich auswärts nicht unverdient mit 4:2 (0:1) durchsetzte.

SV Glinde-Kornbeck – MTV Wilstedt 2:4
Nach einem schnellen Glinder Führungstreffer von Alexander Wilhelm, der nach einer Vorarbeit von Willem van der Kooi traf (4.) und heftigen Wilstedter Attacken setzte sich Gastgeber besser in Szene und erarbeitete sich bis zur Pause mehr Spielanteile sowie einige gute Möglichkeiten. Im zweiten Durchgang leisteten sich die Hausherren zunächst einige Aussetzer, die den ersatzgeschwächten MTV auf Kurs brachten.
Wilstedt glich in der 49. Minute durch Al Hassan Al Sadeq Hamdan aus, tat dies nach einem Gegentreffer von Dennis Naubert (51.) nochmals durch Sebastian Michaelis (54.) und ging kurz darauf durch Bent Otten in Führung (57.). Anschließend berappelte sich das Heimteam.
Es folgte eine intensive Aufholjagd, bei der der Ausgleich oder vielleicht sogar mehr drin gewesen wäre. Wilstedt ließ jedoch keinen Gegentreffer mehr zu. Im Gegenteil: Die cleveren Gäste legten in der Nachspielzeit nach, als die Hausherren samt ihrem Keeper aufgerückt waren und Ole Michaelis das Leder nur noch ins verlassene  Gehäuse befördern brauchte.

Die Enttäuschung hielt sich bei Heimcoach Jörg Sorge in Grenzen: „Es war uns klar, dass es mit dem kleinen Kader in der Saison schwierig werden würde. Aber wir  kämpfen weiter und wollen die Klasse unbedingt halten.“ Wilstedts Trainer Sascha Feldmann bedankte sich vor allem beim Reserveteam für die erneut großartige Unterstützung. (db)

Tore: 1:0 Alexander Wilhelm (4.), 1:1 Al Hassan Al Sadeq Hamdan (51.), 2:1 Dennis Naubert (51.), 2:2 Sebastian Michaelis (54.), 2:3 Bent-Niklas Otten (59.), 2:4 Ole Michaelis (90.)
Über einen „dreckigen Sieg“ gegen SV Teutonia Steddorf freuten sich die Wilstedter.

MTV Wilstedt – SV Teutonia Steddorf 1:0
Diese Bezeichnung wählte Heimcoach Sascha Feldmann vor allem für das Gezeigte in der zweiten Halbzeit, als auf beiden Seiten in spielerischer Hinsicht kaum  etwas klappte. Die Partie war zerfahren und geprägt von Zweikämpfen und vielen Fouls. Der Schiedsrichter hatte seine liebe Mühe. Für die wenigen fußballerischen Highlights sorgte der heimische Ole Michaelis, als er einmal den Pfosten traf und zudem das Leder aus einer vermeintlichen Abseitsposition versenkte. Vor dem Seitenwechsel hatte Wilstedt das Spiel dominiert und genug Chancen für eine deutliche Führung. Es reichte nur zu einem Treffer, den Yousef Aloumar nach einem Zuspiel von Sebastian Michaelis bereits in der fünften Minute erzielte.

Schiedsrichter: Maarten-Jan Heins (Ostereistedt) – Zuschauer: 50 – Tore: 1:0 Yousef Aloumar (5.)

MTV Elm – MTV Wilstedt 2:1

In einem Nachholspiel der 1. Kreisklasse Nord haben die Herrenfußballer des MTV Elm am Mittwoch den MTV Wilstedt mit 2:1 (1:1) bezwungen. Es war erst der zweite Sieg für den Heimverein, der in den vorigen Wochen für teilweise gute Leistungen kaum belohnt worden ist und nun mit dem ersehnten Erfolgserlebnis zugleich den letzten Tabellenplatz an den Bremervörder SC II übergab. Elms Trainer Alexander Bube konnte zufrieden sein: „Wir haben den Aufwärtstrend bestätigt und aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen. Besonders gut gefallen haben mir das Abwehrverhalten sowie das Comeback von Gunnar Burfeindt, der ja über
ein Jahr verletzt war.“ Bei den Wilstedtern klappte hingegen nicht viel. Das meinte deren Trainer Sascha Feldmann: „Ich bin maßlos enttäuscht. Es hat fast alles gefehlt und die Niederlage ist völlig in Ordnung.“
Spielerisch dürftige Partie In fußballerischer Hinsicht ging allerdings auf beiden Seiten wenig. Das lag nicht zuletzt am tiefen Boden, auf dem sich über weite Strecken eine umkämpfte Partie ergab. Eduard Seibel brachte Elm nach 22 Minuten in Führung. Mit dem Pausenpfiff glich Anele Ndabeni aus, als er das Leder nach einer feinen Kombination über Ole Michaelis und Yousef Aloumar volley versenkte. Den Siegtreffer erzielte Kevin Witz in der 82. Minute nach einem Einwurf und schöner Einzelleistung. (db)

Tore: 1:0 Eduard Seibel (22.), 1:1 Anele Ndabeni (45.), 2:1 Kevin Witz (82.)